DM 2012

DM Frankfurt                  7.-9. September

Bad Skid verteidigt den Titel bei den 32. Deutschen Ultimate Frisbee Meisterschaften!

Das Team aus der Region Heilbronn schaffte am vergangenen Wochenende das Kunststück, Heidelberg in einer Neuauflage des letztjährigen Finales mit 15:12 zu besiegen.

Als Gewinner der Relegation ging Bad Skid als Favorit in das Turnier in Frankfurt am Main. Mit vier souveränen Siegen in vier Vorrundenspielen gegen Karlsruhe, Heidelberg, München (Wolpertinger) und Mainz wurde gezeigt, dass der Weg zum Titel auch dieses Jahr nicht an Bad Skid vorbei führt. Am Finaltag folgte ein klarer 15:7 Halbfinal-Sieg gegen den vermeintlich stärksten Herausforderer aus München – MUC (Munich Ultimate Club). Damit konnte sich die Mannschaft für zwei Niederlagen im Verlauf der Vorbereitung revanchieren.

Zum Abschluss der Meisterschaften trafen die Bad Skid‘ler im Finale wie schon 2011 erneut auf Heidelberg. Dem jungen, mit Nationalspielern gespickten Team war anzumerken, dass der Druck größer geworden ist als vor dem erstmaligen Titelgewinn, sodass sich Heidelberg in der ersten Halbzeit früh mit zwei Punkten absetzen konnte und mit 8:6 in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit konnte Bad Skid dann zeigen, warum es das aktuell stärkste Team in Deutschland ist: mit harter Mannverteidigung konnten die Heidelberger unter Druck gesetzt und zu Fehlern gezwungen werden. Die erstmalige Führung beim 10:9 gab das Team nicht mehr aus der Hand, sondern vergrößerte den Vorsprung bis zum Ende des Spiels noch auf 3 Zähler; auch aufgrund des besseren Fitnesszustandes und des homogeneren Kaders.

Zum Abschluss der Saison am letzten Wochenende im September steht nun das europäische Clubfinale an. Im Vorjahr erreichte Bad Skid mit dem 5. Platz die beste Platzierung eines deutschen Teams seit der Einführung des Wettbewerbs.

In der 2. Spielklasse der Open-Division traten die Cultimaters aus Gemmrigheim und Bönnigheim an. Das junge Team, das zahlreiche U17-Nationalspieler im Kader hatte, musste in der Vorrunde ihrer Unerfahrenheit Tribut zollen und verlor ihre Gruppenspiele gegen Bad Rappenau, Düsseldorf, Frankfurt und Köln. Im anschließenden Überkreuzspiel konnten sie ihre Sache besser machen und gewannen verdient gegen das Team aus Halle mit 15:12. Am letzten Turniertag folgte dann im Spiel um Platz 7 ein versöhnlicher Abschluss, in dem man die Spielgemeinschaft „ForceMiddle“ aus Göttingen mit ebenfalls 15:12 besiegen konnte und sich den 17. Platz auf den deutschen Meisterschaften sicherte.

Scores:

Bad Skid - Karlsruhe 15 - 7      
Heidelberg - Bad Skid 9 - 15      
Mainz - Bad Skid 5 - 15      
Bad Skid - München 15 - 5      
Bad Skid - M.U.C.
15 - 7      
Heidelberg - Bad Skid 12 - 15
Get more Joomla!® Templates and Joomla!® Forms From Crosstec